Startseite

Liebe Sammlerinnen und liebe Sammler,
 
Not und Armut haben viele Gesichter. Nicht nur Menschen, die an der unteren Grenze des Existenzminimums leben, geraten in Not. Steigende Energie- und Lebenshaltungskosten und noch nicht absehbare wirtschaftliche Folgen von Pandemie, Ukrainekrieg und Klimawandel treffen uns alle, besonders aber die Frauen, Männer und Familien, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Auch ältere Menschen sind zunehmend von Armut bedroht.
 
Als Christen sehen wir uns zu Solidarität und Nächstenliebe verpflichtet. „An der Seite der Armen“ ist daher das Motto der diesjährigen Adventssammlung von Diakonie und Caritas in NRW, die vom 19. November bis 10. Dezember stattfindet. Wir danken Ihnen, liebe Sammlerinnen und Sammler, dass Sie auch und gerade in diesen bewegten Zeiten sich diesem christlichen Auftrag verpflichtet fühlen. Ihr engagierter Dienst geht weit über die Kollekte von Spendengeldern hinaus. Sie tragen Nächstenliebe von Haustür zu Haustür, schenken Herz und Ohr für die Belange und Sorgen der Menschen in Ihrer Nachbarschaft und Pfarrgemeinde, sehen Not und ermöglichen Hilfe.
 
Wir danken Ihnen, dass Sie in einer individualisierten Gesellschaft gelebte Solidarität und Gemeinschaft an die Haustüren und zu den Menschen bringen. Und ohne die von Ihnen gesammelten Spenden wären individuelle Hilfen für Seniorinnen und Senioren, Alleinerziehende und Familien und alle Menschen, die in eine Notlage geraten sind, nicht realisierbar. 
 
Herzlichen Gruß
 
Ilka Hahn
Vorsitzende der gemeinsamen Sammlungskonferenz von Caritas und Diakonie