Startseite

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Sammlerinnen und Sammler,
 
„An der Seite der Armen“ lautet das Motto der Sommersammlung 2022, zu der Caritas und Diakonie in Nordrhein-Westfalen in der Zeit vom 4. bis zum 25. Juni aufrufen.
 
Als in Ihren Gemeinden Engagierte wissen Sie es: Armut hat viele Gesichter. Manche Armut ist offen erkennbar, manche versteckt sich. Die Folgen aber sind gleich: Menschen, die von Armut bedroht sind oder unter Armut leiden, haben in der Regel deutlich weniger Teilhabemöglichkeiten als diejenigen, die keine finanziellen Engpässe haben. Die zurückliegenden Monate der Corona-Pandemie haben aufgedeckt, wo Armut heute zur Ausgrenzung führt. Als Beispiel ist hier die digitale Teilhabe zu nennen. Wer sich ein Notebook oder ein Laptop leisten kann, ist mit dabei, wer nicht, ist außen vor.
 
Dass Caritas und Diakonie in dieser Situation ihren Standpunkt „An der Seite der Armen“ beschreiben, ist eine Verpflichtung. Sie ergibt sich aus der christlichen Botschaft. Haben Sie Dank, dass Sie sich als Sammlerinnen und Sammler engagieren, damit die karitative und diakonische Arbeit vor Ort an den Stellen unterstützt wird, wo es keine staatlichen Hilfen gibt. Wenn Sie in Ihren Kirchengemeinden im Juni zur Sommersammlung aufbrechen, dann leisten Sie einen Beitrag dazu, dass denjenigen Menschen auch in Ihrer Stadt und in Ihrer Gemeinde Teilhabe ermöglicht wird, die fürchten, nicht dazuzugehören. Mit dem Geld, das Sie von den Spenderinnen und Spendern erhalten, ist es möglich, vor Ort viele Angebote von Caritas und Diakonie zu unterstützen, damit diese weiterhin „An der Seite der Armen“ hilfreich zur Seite stehen können. 
 
Es grüßt Sie herzlich
 
Ilka Hahn
Vorsitzende der gemeinsamen Sammlungskonferenz von Caritas und Diakonie